Nach Krawallen in Connewitz

Leipzig schlägt zurück: 2000 Menschen gegen Hooligan-Terror

+
Die Demonstranten in Leipzig mit einem Banner: "Leipzig bleibt Rot". Rund 2000 Menschen sind gekommen.

Leipzig - Unter dem Motto "Fight back" haben sich einen Tag nach den Krawallen durch Hooligans in Leipzig 2000 Menschen versammelt und friedlich gegen rechte Gewalt demonstriert.

Einen Tag nach den Hooligan-Krawallen in Leipzig haben rund 2000 Menschen in der Stadt unter dem Motto „Fight back! Rechte Strukturen zerschlagen!“ demonstriert. Vereinzelt zündeten Demo-Teilnehmer dabei Böller. Ansonsten blieb der Zug durch Connewitz und die angrenzende Südvorstadt am Dienstagabend friedlich, wie die Polizei mitteilte. Am Montagabend hatten im links-alternativen Stadtteil Connewitz mehr als 200 Rechtsextreme und Hooligans randaliert. Sie warfen Pyrotechnik und zertrümmerten die Schaufensterscheiben zahlreicher Geschäfte. Die Polizei ermittelt gegen 211 Verdächtige wegen besonders schweren Landfriedensbruchs.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist.

Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen zu diesem Thema eine Kommentarmöglichkeit.

Sie können sich beispielsweise unter diesem Artikel zum Thema äußern.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Meistgelesen

Wahl 2017 in den Niederlanden: Ab wann gibt es heute Ergebnisse?
Wahl 2017 in den Niederlanden: Ab wann gibt es heute Ergebnisse?
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest