Erwartungen von Mitgliedern gedämpft

Krankenkassen: Zusatzbeiträge werden weiter steigen

Osnabrück - Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen müssen sich auch in den kommenden Jahren mit steigenden Zusatzbeiträgen rechnen. Außerdem forderte die Verbandschefin eine Gesetzesänderung.

Die gesetzlichen Krankenkassen werden nach eigener Einschätzung ihre Zusatzbeiträge weiter erhöhen müssen. Zum Jahresbeginn habe es durchschnittlich eine Steigerung um zwei Zehntel gegeben, in den Folgejahren werde die Größenordnung ähnlich sein, sagte die Vorstandsvorsitzende ihres Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag). „Daher rechnen wir damit, dass wir bei vorsichtiger Schätzung in 2019 bei 1,8 Prozent sein werden.“

Die Verbandschefin forderte eine Gesetzesänderung bei der Festlegung der Arzneimittelpreise. Derzeit könne ein Pharma-Unternehmen bei einem neuen Produkt den Preis im ersten Jahr beliebig festlegen. Erst dann gelte der mit dem Hersteller zwischenzeitlich ausgehandelte Preis. „Er sollte auch rückwirkend gelten, um Fantasiepreise im ersten Jahr zu verhindern.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen