Kampf um Kobane: US-Waffen werden abgeworfen

1 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
2 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
3 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
4 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
5 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
6 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
7 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
8 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.
9 von 9
Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil.

Die kurdischen Einheiten in Kobane haben die Waffenlieferungen der US-Luftwaffe als große Hilfe bezeichnet. Die Waffen, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, hätten positive Auswirkungen auf den Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), sagte der Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Redur Xelil, am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
Attraktive Politiker haben mehr Chancen: Das sind unsere Schönsten
Attraktive Politiker haben mehr Chancen: Das sind unsere Schönsten
16-jährige Palästinenserin muss weiter in Haft bleiben
16-jährige Palästinenserin muss weiter in Haft bleiben