Machtübergabe nach der Wahl

US-Wahl: Ex-Frau mit deutlichen Worten zu Donald Trumps nächsten Schritten - „Da bin ich mir sicher“

Donald Trump, Präsident der USA, trifft nach einem Golfspiel im Weißen Haus ein.
+
Donald Trump, Präsident der USA, trifft nach einem Golfspiel im Weißen Haus ein.

Auch die ehemalige Ehefrau von Donald Trump, Ivana, kann nicht in die Zukunft schauen - aber sie stellt eine Vermutung in dem Raum, wie sich der amtierende US-Präsident jetzt verhalten wird.

  • Ivana Trump war 15 Jahre mit dem amtierenden US-Präsidenten verheiratet, aus der Ehe gingen die Kinder Don, Ivanka und Eric hervor.
  • Würde Donald Trump eine Niederlage in der US-Wahl gegen Joe Biden eingestehen? Seine Ex-Frau glaubt: nein.
  • Außerdem plauderte sie im Gespräch mit einem Celebrity-Magazin über den aktuellen Gemütszustand der drei gemeinsamen Kinder.

New York - Das dürften die US-Demokraten* mit Joe Biden* nicht gerne hören: „Er (Donald Trump*, Anm. der Red.) ist kein guter Verlierer. Er mag es nicht, zu verlieren, also wird er kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen.“ Wer das über den US-Präsidenten nach der US-Wahl 2020* sagt? Seine ehemalige Ehefrau Ivana Trump.

Allerdings scheint sie das nicht anerkennend zu meinen, sondern „Bahn frei“ für Biden* zu fordern: „Er muss hingehen und sagen, dass er verloren hat. Aber er hasst es, ein Verlierer zu sein, da bin ich mir sicher“, sagte die 71-Jährige dem Magazin People.

Ivana Trump

Ex-Frau über Trump nach der US-Wahl 2020: „Er wird Golf in Palm Beach spielen“

Ihr Ex-Mann, der gerade mit seiner Wahlbetrugs-Hotline Opfer zahlreicher Telefonstreiche wird, habe ihrer Ansicht nach aber „keine andere Wahl“. „Wenn er verliert, verliert er. Er hat viel Geld und Orte, wo er hingehen und wohnen und sein Leben genießen kann.“ Sie vermute, dass er nach Florida* gehen werde. „Er wird nach Palm Beach gehen, Golf spielen und ein normales Leben leben. Das ist die beste Möglichkeit für ihn.“

Grundsätzlich sei sie von der ganzen Angelegenheit genervt, sagte Trump. „Ich will einfach nur, dass die ganze Sache vorbei ist - egal wie es ausgeht. Mir ist es wirklich egal.“

Mehr zu Trumps Ehefrauen im Video: Verliert er nach der US-Wahl nun auch noch Melania?

Trump-Ex-Frau wünscht Ivanka und ihren Geschwistern ein „normales Leben“

Den drei gemeinsamen Kindern Eric, Donald Jr. („Don“) und Ivanka gehe es „gut“ - aber auch für diese hoffe sie, dass es bald vorbei sei mit der Zeit im Weißen Haus. „Ich möchte einfach, dass sie in der Lage sind, normale Leben zu leben - normale Leben. Nicht diese Washington-Leben mit allem Drumherum, einfach in New York, oder wo auch immer sie sein und einfach normale Leben leben werden.“

Ihre Kinder hätten die Zeit mit ihrem Vater in Washington genossen, sagte Trump. „Aber jetzt ist es Gott sei Dank vorbei. Ich weiß nicht genau, was sie als nächstes machen werden.“ Die 1949 in der damaligen Tschechoslowakei geborene Unternehmerin, die auch als Model gearbeitet hat, war zwischen 1977 und 1992 mit Donald Trump verheiratet. (dpa/frs) *Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

US-Wahl: Ex-Frau mit deutlichen Worten zu Donald Trumps nächsten Schritten - „Da bin ich mir sicher“
US-Wahl: Ex-Frau mit deutlichen Worten zu Donald Trumps nächsten Schritten - „Da bin ich mir sicher“
US-Wahl: Ex-Frau mit deutlichen Worten zu Donald Trumps nächsten Schritten - „Da bin ich mir sicher“
Neue Kandidatur 2024: Trump lässt Bombe bei Weihnachtsempfang platzen - Berater mit weiterer Ankündigung
Neue Kandidatur 2024: Trump lässt Bombe bei Weihnachtsempfang platzen - Berater mit weiterer Ankündigung
Neue Kandidatur 2024: Trump lässt Bombe bei Weihnachtsempfang platzen - Berater mit weiterer Ankündigung
Frankreich plant 84 000 Mann starke Nationalgarde
Frankreich plant 84 000 Mann starke Nationalgarde
Frankreich plant 84 000 Mann starke Nationalgarde
US-Justizminister: Keine Beweise für verbreiteten Wahlbetrug
US-Justizminister: Keine Beweise für verbreiteten Wahlbetrug
US-Justizminister: Keine Beweise für verbreiteten Wahlbetrug

Kommentare