Syrien

IS-Terroristen verschleppen mehr als 200 Christen

Hassaka - Die Terrormiliz des "Islamischen Staat" (IS) hat in Syrien erneut eine große Gruppe Christen entführt. Laut Medienberichten wurden über 200 Christen von den Terroristen verschleppt.

Mindestens 220 assyrische Christen seien von den IS-Horden gekidnappt worden, heißt es. Überfallen haben die Terroristen demnach mehrere Dörfer in der Nähe der Stadt Hassakah.

Als Quelle der Information werden Aktivisten der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte genannt.

Zu den Opfern gehören angeblich auch zahlreiche Frauen und Kinder. Die Entführten sollen in die inoffizielle ISIS-Hauptstadt Rakka gebracht worden sein.  

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare

Meistgelesen

Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
„Muslimische Invasoren“: Orban hetzt gegen Einwanderer
„Muslimische Invasoren“: Orban hetzt gegen Einwanderer
Attraktive Politiker haben mehr Chancen: Das sind unsere Schönsten
Attraktive Politiker haben mehr Chancen: Das sind unsere Schönsten