Irakische Truppen entdecken Massengrab bei Falludscha

+
Irakische Truppen kämpfen sich Stück für Stück an das vom IS kontrollierte Falludscha heran. Foto: Nawras Aamer/Archiv

Bagdad (dpa) - Irakische Truppen haben nach Militärangaben bei ihrem Vorstoß auf die umkämpfte Stadt Falludscha ein Massengrab mit etwa 400 Leichen gefunden. Die meisten Toten seien Militärangehörige, die von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgehalten und umgebracht wurden.

Eine offizielle Bestätigung gab es in der irakischen Hauptstadt Bagdad zunächst nicht.

Die Truppen hatten am Samstag den Ort Saklawija im Nordwesten Falludschas von der IS zurückerobert. Die Stadt liegt rund 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Bagdad und ist nach der nordirakischen Stadt Mossul die wichtigste IS-Hochburg im Krisenland Irak. Die Extremisten kontrollieren Falludscha seit Januar 2014.

Kommentare

Meistgelesen

Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand