Großkundgebungen zum Pediga-Jahrestag in Dresden

+
Vor einen Jahr startete das islam- und fremdenfeindlichen Bündnis Pegida seine Kundgebungen in Dresden. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Dresden (dpa) - Die Polizei erwartet heute Zehntausende Anhänger und Gegner der Pegida zu Großkundgebungen in Dresden. Anlass ist der erste Jahrestag der Gründung des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses.

Pegida-Chef Lutz Bachmann kündigte für die Jubiläums-Kundgebung auf dem Theaterplatz vor der Semperoper zahlreiche internationale Gäste an.

Unter dem Motto "Herz statt Hetze" will sich ein breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereinen und Initiativen dem entgegenstellen und in einem Sternlauf in die Altstadt ziehen. Beide Seiten haben bundesweit zur Teilnahme aufgerufen. Die sächsische Staatsregierung mahnte Gewaltfreiheit an, die Polizei sichert die Aktionen mit einem Großaufgebot.

Herz statt Hetze bei Facebook

Pegida bei Facebook

Polizei bei Twitter

Straßenkarte mit Demonstrationsrouten/Kundgebungsorten

Gruppe "Durchgezählt" bei Twitter

Informationen der Staatsregierung zu Asyl und Flüchtlingen

Pegida-Studie der TU Dresden/Prof. Patzelt

Studie zu Pegida-Demonstranten der TU Dresden/Prof. Vorländer

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen