Taxi statt Luxus-Limousine

Griechen-Regierung verkauft Fuhrpark

+
Alexis Tsipras fährt mit seinem Privatwagen zur Arbeit.

Athen - Griechenland setzt ein Zeichen und verkauft den gesamten Fuhrpark der Regierung. Die Minister müssen in Zukunft in der Economy Class fliegen oder Taxi fahren.

Wer hätte das gedacht? Nach Informationen von Spiegel Online will der griechische Regierungschef Tsipras den gesamten Fuhrpark des Kabinetts verkaufen. In Zukunft sollen die Minister nun mit dem Taxi oder dem eigenen Auto vorfahren. Tsipras selbst hatte bereits vor den Wahlen angekündigt, seinen schwarzen Audi A4 nicht zu wechseln, sollte er die Wahl gewinnen.

Tsipras setzt damit ein symbolisches Zeichen in einem Land, das von Korruption und Vetternwirtschaft geprägt ist. Doch damit nicht genug. Es soll auch an anderen Enden gespart werden. Der griechische Ministerpräsident hat seine Minister dazu aufgerufen, generell sparsamer mit dem Geld umzugehen. Außerdem berichtet Spiegel Online, dass die Minister auf ihren Reisen zukünftig dazu angehalten sind, in der Economy Class zu reisen. Und wie es scheint, halten sich bisher alle Minister brav an die Ansagen von Alexis Tsipras.

mt

Kommentare

Meistgelesen

Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand