Griechenland will Eurogruppe Hilfsantrag vorlegen

+
Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras stellt die Geduld der EU-Partner auf die Probe. Foto: Alexandros Vlachos

Athen/Brüssel (dpa) - Nächster Akt im griechischen Schuldendrama: Die Regierung des pleitebedrohten Landes will heute bei der Eurogruppe eine Verlängerung der finanziellen Hilfen beantragen.

Ursprünglich hatte Athen diesen Antrag schon für Mittwoch angekündigt. Offen bleibt die wichtigste Frage: Ist die neue Athener Regierung nun auch bereit, im Gegenzug für Hilfskredite die Auflagen der internationalen Geldgeber zu akzeptieren? Ohne ein Einlenken in dieser Frage sind die Europartner nicht zu Zugeständnissen an Athen bereit.

Die Zeit wird knapp: Am 28. Februar läuft das aktuelle Hilfsprogramm der Europäer aus. Ohne eine Verlängerung droht dem Land die Pleite.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Deutsches Todesopfer bei Anschlag in Kabul: Neue Details bekannt
Deutsches Todesopfer bei Anschlag in Kabul: Neue Details bekannt
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste