Merkel gratuliert Tsipras

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett

Athen - In Athen werden die letzten Pinselstriche für die Bildung der neuen Regierung gemacht. Berlin gratuliert dem linken Wahlsieger. Die ersten offiziellen Besucher reisen noch in dieser Woche zu Gesprächen nach Athen.

Zwei Tage nach seinem Wahlsieg hat der griechische Regierungschef Alexis Tsipras sein Kabinett ernannt. Er gab mit den Ökonomen Giannis Dragasakis (66) und Giannis Varoufakis (53) am Dienstag zwei scharfen Kritikern der Sparpolitik die Zuständigkeit für Finanzen.

Varoufakis werde als Finanzminister die Verhandlungen mit den Geldgebern führen, wie ein Regierungssprecher in Athen mitteilte. Dragasakis wird als stellvertretender Regierungschef die Aufsicht über den gesamten Bereich Finanzen und Wirtschaft haben und auch an den Verhandlungen mit den Geldgebern teilnehmen.

Beide setzen sich vehement für das sofortige Ende der Sparpolitik ein. Sie sehen einen Schuldenschnitt als einzige Lösung für den Abbau des 320 Milliarden Euro großen Schuldenbergs Griechenlands.

Der Juniorpartner in der Links-Rechts-Regierung, der Chef der rechstpopulistischen Partei der Unabhängigen Griechen, Panos Kammenos, übernimmt das Ressort Verteidigung.

Außenminister wird ein Technokrat, der Politik-Professor der Universität Piräus, Nikos Kotzias. Damit wolle Regierungschef Tsipras signalisieren, dass er eine „ruhige“ Linie in außenpolitischen Themen fahren wolle, erklärten Analysten in Athen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Türkei-Krise spitzt sich zu - Trump und Erdogan überziehen sich mit Drohungen

Türkei-Krise spitzt sich zu - Trump und Erdogan überziehen sich mit Drohungen

Drastische Forderung: Merkel soll ihren Urlaub sofort beenden

Drastische Forderung: Merkel soll ihren Urlaub sofort beenden

Ehemalige Mitarbeiterin bezeichnet Trump als „Rassist“ - und berichtet von Schweigegeld-Gespräch

Ehemalige Mitarbeiterin bezeichnet Trump als „Rassist“ - und berichtet von Schweigegeld-Gespräch

Gericht entscheidet: Abgeschobener Sami A. soll zurückkommen

Gericht entscheidet: Abgeschobener Sami A. soll zurückkommen

Acht Schwerverletzte nach Feuer in Flüchtlingsunterkunft - Polizei ermittelt

Acht Schwerverletzte nach Feuer in Flüchtlingsunterkunft - Polizei ermittelt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren