Gabriel: Ausbildungs- und Jobhürden für Flüchtlinge weiter abbauen

+
Wirtschaftsminister Gabriel will die Sprachausbildung und Qualifizierung von Flüchtlingen deutlich beschleunigen. Ausbildungs- und Jobhürden sollen weiter minimiert werden. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Bundesregierung und Wirtschaft wollen die Sprachausbildung und Qualifizierung von Flüchtlingen deutlich beschleunigen und Ausbildungshemmnisse weiter abbauen.

Nach Angaben von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sollen jugendliche Asylbewerber nach erfolgreicher Ausbildung auch bei einem zwischenzeitlich abgelehnten Asylantrag für mindestens zwei Jahre in Deutschland eine Arbeitserlaubnis erhalten können. Dies sei übereinstimmende Meinung der Allianz für Aus- und Weiterbildung.

Innerhalb der großen Koalition sei die Öffnung für zwei Jahre aber noch nicht verabredet: "Noch haben wird das nicht beschlossen." Er hoffe, dies auf dem Flüchtlingsgipfel am 24. September zu schaffen.

Kommentare

Meistgelesen

Rechte Gewalt in Charlottesville: Maas greift Trump an
Rechte Gewalt in Charlottesville: Maas greift Trump an
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Nach Erdogan-Kritik: Drohanrufe bei Gabriels Ehefrau Anke
Nach Erdogan-Kritik: Drohanrufe bei Gabriels Ehefrau Anke
Ausnahmezustand in Charlottesville: Foto des Todesfahrers aufgetaucht
Ausnahmezustand in Charlottesville: Foto des Todesfahrers aufgetaucht
YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller
YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller