Davos

Flüchtlingskrise und Terror dominieren Weltwirtschaftsforum

+
Spezial-Kräfte der schweizerischen Polizei bewachen das Weltwirtschaftsforum in Davos.

Davos - Die Flüchtlingskrise in Europa, der Terrorismus, der fallende Ölpreis und das Klima gehören zu den beherrschenden Themen beim Weltwirtschaftsforum (WEF) im schweizerischen Davos.

Bundespräsident Joachim Gauck und WEF-Gründer Klaus Schwab sprechen am Mittwoch über Flucht und Migration (11.30 Uhr). Unter den rund 2500 Teilnehmern sind etwa 50 Staats- und Regierungschefs sowie Unternehmenschefs und führende Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, aber auch Hollywoodstars.

Die größte Delegation wird aus den USA erwartet, mit Vize-Präsident Joe Biden an der Spitze. Für die Bundesregierung sind Finanzminister Wolfgang Schäuble und Gesundheitsminister Hermann Gröhe (beide CDU) sowie Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) dabei.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Experte: Darum ist AfD am Aufwind der CDU beteiligt
Experte: Darum ist AfD am Aufwind der CDU beteiligt
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
Wahlsiegerin Kramp-Karrenbauer: „Martin Schulz ist zu schlagen“
Wahlsiegerin Kramp-Karrenbauer: „Martin Schulz ist zu schlagen“
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest