Von Secret Service gestoppt

Eindringling am Weißen Haus festgenommen

Washington - Er versuchte den Zaun an der Südseite des Geländes zu überwinden: In den USA wurde ein Mann festgenommen, der ins Weiße Haus vordringen wollte.

In den USA hat erneut ein Eindringling versucht, ins Weiße Haus in Washington vorzudringen. Secret-Service-Mitarbeiter hätten den Versuch, den Zaun an der Südseite des Geländes zu überwinden, bereits im Ansatz verhindert, teilte Secret-Service-Sprecher Brian Leary am Montag in einer Erklärung mit.

Es habe eine Festnahme gegeben. Zu Identität oder dem Geschlecht des Eindringling wurden zunächst keine Angaben gemacht. Nach Berichten mehrerer US-Medien trug der Eindringling ein verdächtiges Päckchen bei sich, das sich jedoch als harmlos herausgestellt habe.

Der Secret Service, der für den Schutz des US-Präsidenten zuständig ist, steht nach einer Pannenserie unter großem Druck. Die Vorgängerin des derzeitigen Secret-Service-Chefs Joseph Clancy, Julia Pierson, musste deshalb im vergangenen Herbst zurücktreten.

Unter anderem hatte ein mit einem Messer bewaffneter Mann die Absperrung am Weißen Haus überwinden und durch den Haupteingang in das Gebäude stürmen können. Zuletzt sorgte zudem ein Zwischenfall mit angetrunkenen Secret-Service-Agenten für Aufsehen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest