Einer der vehementesten Kritiker von Wladimir Putin

Am Flughafen Moskau: Kremlkritiker Nawalny scheinbar an Ausreise aus Russland gehindert

+
Der Kremlkritiker Nawalny wurde scheinbar an der Ausreise aus Russland gehindert. 

Kremlkritiker Alexej Nawalny ist offenbar an der Ausreise aus Russland gehindert worden. Am Flughafen sei der Blogger gestoppt worden, ohne ihm Gründe für das Vorgehen zu nennen. 

Moskau - Dem Kremlkritiker Alexej Nawalny ist nach eigenen Angaben die Ausreise aus Russland verweigert worden. Der Blogger wollte eigentlich zu einer Urteilsverkündung am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg reisen. Grenzbeamte hätten ihm aber am Flughafen in Moskau Dokumente überreicht, die ihm eine Ausreise verbieten, schrieb Nawalny am Dienstag im Kurznachrichtendienst Twitter. Gründe für diese Entscheidung seien ihm nicht genannt worden. Eine offizielle Bestätigung lag bislang nicht vor.

Nawalny gilt als einer der vehementesten Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin. In den vergangenen Jahren rief der 42-Jährige immer wieder zu landesweiten Protesten gegen die Machtelite auf und wurde dafür auch mehrfach zu Arreststrafen verurteilt. In Straßburg soll am Donnerstag über mehrere Beschwerde Nawalnys zu Festnahmen zwischen 2012 und 2014 entschieden werden, die der Oppositionelle als politisch motiviert kritisiert.

--

Ende Juli 2019 gibt es neue Sorge um Nawalny: Der Politiker ist während einer 30-tägigen Haftstrafe zwischenzeitlich in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Seine Anwältin geht von einer Vergiftung aus.

Lesen Sie auch: Im Streit um getöteten Journalisten Khashoggi: Hinweise auf Verwicklung des saudischen Kronprinzen.

Der Putin-Kritiker Ruslan Schaweddinow wurde angeblich entführt und auf eine Militärbasis in der Arktis gebracht. Auch sein Chef Alexej Nawalny wurde verhaftet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer wütend - „Geht‘s noch ...“
ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer wütend - „Geht‘s noch ...“
Putin verzichtet nicht auf Medwedew: Neue Details zu künftigen Machtstrukturen
Putin verzichtet nicht auf Medwedew: Neue Details zu künftigen Machtstrukturen
Greta Thunberg schüttelt Kopf, als Luisa Neubauer spricht - Krach bei den Klima-Aktivistinnen?
Greta Thunberg schüttelt Kopf, als Luisa Neubauer spricht - Krach bei den Klima-Aktivistinnen?
Impeachment-Prozess: Ex-Sicherheitsberater Bolton belastet Donald Trump schwer
Impeachment-Prozess: Ex-Sicherheitsberater Bolton belastet Donald Trump schwer

Kommentare