Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 km/h

Heftiger Zyklon im Oman: Mädchen gegen Wand geschleudert - Zwölfjährige stirbt

+
„Mekunu“ richtet im Oman schwere Schäden an.

Im Oman wütet ein schwerer Tropensturm. Ein Mädchen wurde von einer Sturmböe erfasst und gegen eine Wand geschleudert. Das Kind überlebte nicht.

Maskat - Im Sultanat Oman ist ein Kind durch den Tropensturm "Mekunu" ums Leben gekommen. Ein zwölfjähriges Mädchen wurde am Freitag von einer Sturmböe erfasst und gegen eine Wand geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Zuvor hatte "Mekunu" das Land mit sintflutartigen Regenfällen und starken Böen erreicht, wie ein AFP-Fotograf in Salalah berichtete. Es wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 Stundenkilometern erwartet.

Der inzwischen in die Kategorie zwei hochgestufte "Mekunu" ist der erste Tropensturm der diesjährigen Saison im Indischen Ozean. Die Behörden erklärten, sie hätten 10.000 Menschen aus Schulen und Regierungsgebäuden evakuiert, vor allem im 200.000 Einwohner zählenden Salalah, der Hauptstadt der Provinz Dhofar.

Behörden: Menschen sollen zuhause bleiben

Die Schulen in Oman sollten wegen des Sturms bis Montag geschlossen bleiben. Der Flughafen von Salalah strich für 24 Stunden sämtliche Flüge. Die Behörden riefen die Menschen auf, zuhause zu bleiben.

Auf der zu Jemen gehörende Insel Socotra hatte "Mekunu" zuvor große Schäden angerichtet. Mindestens 17 Menschen gelten nach Angaben der Behörden als vermisst. Landesweit kam es zu Überschwemmungen. Die Regionalregierung von Socotra, ein Biosphärenreservat im Unesco-Welterbe, rief den Naturkatastrophenzustand aus.

afp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren