Bei Turin

Zwei Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Italien

+
In der Nähe von Turin ist an einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Foto: Antonio Calanni

Rom (dpa) - Bei einem Zugunglück in der Nähe von Turin in Norditalien sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden verletzt, berichteten italienische Medien. Drei von ihnen befinden sich demnach in ernstem Zustand.

Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Der Lokführer war auf der Stelle tot. Einer der schwer verletzten Passagiere starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schweres Bahn-Unglück in der Nacht: Zug kracht in Lkw - Zwei Schwerverletzte

Schweres Bahn-Unglück in der Nacht: Zug kracht in Lkw - Zwei Schwerverletzte

Flixbus hat sich auf A9 überschlagen -  Ein Toter, 13 Schwerverletzte: „Alles ging relativ schnell“

Flixbus hat sich auf A9 überschlagen -  Ein Toter, 13 Schwerverletzte: „Alles ging relativ schnell“

Drei Tote in Passauer Pension - Pfeile in den Körpern

Drei Tote in Passauer Pension - Pfeile in den Körpern

Großbrand in Offenbach: Wie gefährlich war die Rauchwolke?

Großbrand in Offenbach: Wie gefährlich war die Rauchwolke?

Dieser Mann soll sterben - obwohl seine Eltern es verhindern wollen

Dieser Mann soll sterben - obwohl seine Eltern es verhindern wollen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren