Zweites Erdbeben in kurzer Zeit

Zwei Todesopfer bei Erdbeben im Iran

Iran - Bei einem Erdbeben im Iran sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 370 weitere verletzt worden.

Die Erdstöße mit einer Stärke von 5,7 erschütterte die Grenzregion zu Turkmenistan am Samstagabend, wie iranische Medien unter Berufung auf das nationale Erdbebenzentrum berichteten. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 5,8 an, das Zentrum lag demnach in 12,5 Kilometern Tiefe. Besonders stark waren die Erschütterungen naher der Stadt Bodschnurd in der Provinz Nord-Chorasan, wie die Nachrichtenagentur Isna berichtete. Dort seien ein 54-jähriger Mann und ein Jugendlicher gestorben. In der Region seien mehr als 40 Prozent der Häuser beschädigt worden. Erst Anfang April hatte ein Beben der Stärke 6,1 die Grenzregion erschüttert, dabei kamen in der Region um die Stadt Maschhad zwei Menschen ums Leben. Maschhad liegt rund 270 Kilometer südöstlich von Bodschnurd.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Meistgelesen

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Kommentare