15-Jährige kehrt nach Abschiebung zurück

Zufallstreffen in Nepal: Mit Bivsi im Flieger nach Hause

+
Zufallstreffen am Airport in Kathmandu: wa.de- Redakteurin Sandra Oelschläger lernt Bivsi (15) aus Duisburg kennen.

Zufällige Begegnung auf dem Flughafen von Kathmandu: hier wa.de-Redakteurin Sandra Oelschläger, dort die 15-jährige Schülerin Bivsi. Die eine kehrt zurück aus dem Urlaub, die andere darf nach der von großem Protest begleiteten Abschiebung mit ihren Eltern zurück nach Duisburg. 

Kathmandu - Die vor einigen Wochen abgeschobene Duisburger Schülerin Bivsi ist bald wieder zu Hause. Gemeinsam mit ihren Eltern ging es am Dienstagabend vom „Tribhuvan International Airport“ nach Düsseldorf. 

Hintergründe zu dem Fall der 15-Jährigen, ihrer Abschiebung und den Protesten und was Bivsi zu erzählen hat, bevor es zurück nach Deutschland geht, berichtet wa.de* aus Hamm. 

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.  

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren