Mehr als 2400 Verletzte

Erdbeben: Zahl der Toten in China steigt auf 589

+

Peking - Nach dem stärksten Erdbeben seit Jahren in Chinas südwestlicher Provinz Yunnan ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 589 Menschen gestiegen.

Mehr als 2400 Menschen seien verletzt worden, berichtete das Staatsfernsehen CCTV unter Berufung auf Behördenangaben am Mittwoch. Das Beben der Stärke 6,5 ereignete sich laut Chinas Erdbebenwarte am Sonntag um 16.30 Uhr Ortszeit. Seit 14 Jahren hat es laut Provinzbehörde kein Beben mehr in dieser Intensität in der Provinz Yunnan gegeben. Zehntausende Anwohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Tausende Häuser wurden zerstört.

dpa

Mindestens 175 Tote bei Beben in China

Mindestens 175 Tote bei Beben in China

Kommentare

Meistgelesen

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe
Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe
Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen
Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen
Mann rast in Berlin mit Mietwagen auf Menschengruppe zu
Mann rast in Berlin mit Mietwagen auf Menschengruppe zu
Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt
Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt