Altbau in Kreuzberg

Eine Tote bei Wohnungsbrand in Berlin - mehrere Verletzte

+
Feuerwehrleute stehen vor einem Haus in Kreuzberg. Dort war in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen. Foto: Paul Zinken

Ein Brand am frühen Morgen reißt die Bewohner eines Wohnhauses in Berlin aus dem Schlaf. Für eine Frau kommt jede Hilfe zu spät.

Berlin (dpa) - Beim Brand einer Wohnung in Berlin ist eine 49 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr hatten Rettungskräfte zuvor noch versucht, sie zu reanimieren. Todesursache ist den Angaben zufolge vermutlich eine Rauchgasvergiftung.

Die Frau wurde am Freitagmorgen bewusstlos in ihrer Wohnung in Kreuzberg gefunden. Sechs Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Das Feuer breitete sich nach Angaben der Einsatzkräfte im ersten Stock des Mehrfamilienhauses aus. Anwohner berichteten von einem lauten Knall und hohen Stichflammen. Der Brand griff laut Feuerwehr auf die darüber liegenden Stockwerke über. Da der Innenhof stark verraucht war, hatten die Feuerwehrleute anfangs Probleme, zum Hinterhaus zu gelangen. 25 Bewohner wurden aus dem Haus gerettet.

Etwa 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Weshalb es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Unfassbar! Die jüngste Mutter der Welt! Fünfjährige bekommt Kind

Unfassbar! Die jüngste Mutter der Welt! Fünfjährige bekommt Kind

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren