Elektrozaun niedergetrampelt

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

+
Nach der Wolf-Attacke: Tote Schafe der Herde der Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" liegen auf einer Wiese.

Ein Wolfrudel hat eine Schafherde mit tragenden Muttertieren in Ostsachsen angegriffen. Etwa 40 Schafe sollen tot sein, weitere 80 vermisst. 

Niesky - In Ostsachsen haben Wölfe offenbar 40 Schafe getötet. Dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) zufolge gab es am Dienstagmorgen bei Niesky einen Wolfsangriff auf eine Herde mit rund 140 tragenden Mutterschafen. Etwa 40 Moorschnucken seien tot, rund 80 würden noch vermisst, sagte Antje Hertweck von der Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" dem Sender.

Augenzeugen haben die Wölfe gesehen

Einige Wölfe wurden demnach von Anwohnern und auch von Mitarbeitern der Naturschutzstation bei den gerissenen Tieren gesehen. Nach den fehlenden Tieren wurde noch gesucht. Die Naturschutzstation engagiert sich demnach mitten im Bestandsgebiet des sogenannten Daubaner Wolfsrudels seit mehr als zwei Jahrzehnten bei der Landschaftspflege mit Moorschnucken und Burenziegen.

Breiten sich Wölfe in Deutschland aus?

Seit der Rückkehr des Wolfs nach Deutschland im Jahr 2000 breitet sich das Raubtier weiter aus. In Sachsen gibt es neben Brandenburg die meisten Wölfe. Immer wieder kommt es zu Konflikten, weil die Wölfe Nutztiere reißen. Wölfe sind strengstens geschützt. Es ist verboten, sie einzufangen oder gar zu töten.

Das könnte Sie auch interessieren: Wölfe: 60 Rudel und 18 Paare in Deutschland nachgewiesen

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

Getrennte siamesische Zwillinge bleiben eng zusammen

Getrennte siamesische Zwillinge bleiben eng zusammen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren