Spektakuläre Aktion

Weltrekord: Fallschirmspringer entfalten Riesenflagge in der Luft

+
Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen

Eine Deutschlandflagge so groß wie ein halbes Fußballfeld haben Fallschirmspringer in der Luft entfaltet - und damit den bisherigen Weltrekord geknackt

Bad Sassendorf  - 2698 Quadratmeter groß war die Flagge, die Marinesoldaten, die mit dem Fallschirm abgesprungen waren, am Dienstag im Himmel über Bad Sassendorf (Nordrhein-Westfalen) aufspannten. Die Flagge des bisherigen Rekords sei 1460 Quadratmeter groß gewesen, sagte ein Bundeswehrsprecher. Auf den Sprung hatten sich die Soldaten ein Jahr lang vorbereitet. Einer von ihnen trug die 100 Kilogramm schwere Flagge während des Sprungs am Körper, zwei Teammitglieder öffneten sie. Der Rekord muss nun noch offiziell von der „Guinness-Buch“-Redaktion bestätigt werden.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren