Zivilcourage endet schrecklich

Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen

Ein 21-Jähriger Mann wollte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag eigentlich Zivilcourage zeigen und einen Streit schlichten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer.

Düsseldorf - Offenbar weil er einen Streit schlichten wollte, ist ein 21-Jähriger in der Düsseldorfer Altstadt niedergestochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag mit Freunden auf einer Partymeile unterwegs und beobachtete eine Schlägerei, wie die Polizei mitteilte. Als der 21-Jährige schlichten wollte, wurde er selbst angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Polizisten stellten die Tatwaffe sicher und nahmen zwei Verdächtige im Alter von 20 und 22 Jahren vorläufig fest. Sie wurden vernommen. Die Polizei bat Zeugen, sich zu melden.

Die Tat war bereits der zweite schwere Messerangriff in Düsseldorf am Wochenende. Bereits am späten Freitagabend wurden zwei Männer schwer verletzt, vier Verdächtige wurden festgenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Mann wird auf Gleise geschubst und anschließend am Hochkommen gehindert

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren