Zivilcourage endet schrecklich

Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen

Ein 21-Jähriger Mann wollte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag eigentlich Zivilcourage zeigen und einen Streit schlichten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer.

Düsseldorf - Offenbar weil er einen Streit schlichten wollte, ist ein 21-Jähriger in der Düsseldorfer Altstadt niedergestochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag mit Freunden auf einer Partymeile unterwegs und beobachtete eine Schlägerei, wie die Polizei mitteilte. Als der 21-Jährige schlichten wollte, wurde er selbst angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Polizisten stellten die Tatwaffe sicher und nahmen zwei Verdächtige im Alter von 20 und 22 Jahren vorläufig fest. Sie wurden vernommen. Die Polizei bat Zeugen, sich zu melden.

Die Tat war bereits der zweite schwere Messerangriff in Düsseldorf am Wochenende. Bereits am späten Freitagabend wurden zwei Männer schwer verletzt, vier Verdächtige wurden festgenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben