Kein Ende in Sicht

Wegen Sturmtief „Xavier“: Bahnstrecken von Berlin nach Westen bleiben blockiert

+
Nach Sturmtief Xavier

Noch keine Entwarnung für Deutschland: Auch rund einen Tag nach dem Sturm „Xavier“ kann die Bahn viele Strecken noch nicht wieder freigeben.

Berlin - Auf einigen Routen sei an diesem Freitag kein Zugverkehr mehr möglich, teilte die Deutsche Bahn am Nachmittag mit. Das betreffe die Strecken von Berlin nach Hannover, von Berlin nach Hamburg und von Hamburg in das Ruhrgebiet.

Bäume, Äste und umgeknickte Masten für Signale und Oberleitungen blockierten Gleise an mehreren Hundert Stellen, berichtete das Verkehrsunternehmen. Zur Reparatur der Oberleitungen seien mehr als 100 Mitarbeiter mit 17 Spezialfahrzeugen im Einsatz.

Zwischen Hamburg und Hannover sollten die ersten Züge wieder von 17.00 Uhr an fahren. ICE und Intercitys von Berlin in Richtung Frankfurt, Mannheim und München würden vorerst weit umgeleitet und hielten nicht in Kassel-Wilhelmshöhe, Göttingen, Hildesheim, Braunschweig und Wolfsburg. Die Strecke von Berlin nach Leipzig ist seit dem späten Vormittag wieder mit Einschränkungen befahrbar.

Reisende, die ihre Fahrt nicht fortsetzen können, erhalten nach Angaben der Bahn Hotel- oder Taxigutscheine. Wer auf eine Fahrt verzichte, bekomme für das Ticket den vollen Kaufpreis wieder.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Supermond 2017 am Himmel über Deutschland zu sehen
Supermond 2017 am Himmel über Deutschland zu sehen
Forscher: Menschen können bis zu 140 Jahre alt werden
Forscher: Menschen können bis zu 140 Jahre alt werden
Großeinsatz: Vermisster Altenheim-Bewohner in Thüringen erfroren 
Großeinsatz: Vermisster Altenheim-Bewohner in Thüringen erfroren 
Erzbischof von Wales: Jugendliche würden für Selfie mit Jesus anstehen
Erzbischof von Wales: Jugendliche würden für Selfie mit Jesus anstehen
Wintereinbruch in Deutschland: Mindestens zwei Tote
Wintereinbruch in Deutschland: Mindestens zwei Tote