Drama in Krankenhaus

Wegen Stöhngeräuschen? Patient sticht auf Zimmergenossen ein

+
Außenansicht auf ein Krankenhaus (Symbolbild).

Ein 61-Jähriger wurde am Dienstagmorgen tot in einem Moskauer Krankenhaus aufgefunden. Er wurde wohl in seinem Bett erstochen. 

Moskau - Ein Patient soll in einem Moskauer Krankenhaus seinen Zimmergenossen wegen zu lauter Stöhngeräusche getötet haben. Der Mann habe ein Messer gezückt und zweimal auf den Bettlägrigen eingestochen, teilten die Ermittler am Dienstag in Moskau mit. Der Rentner habe bei der Vernehmung angegeben, dass er durch das laute Stöhnen nicht einschlafen konnte. Pfleger fanden den toten 61-Jährigen bei der Visite am Dienstagmorgen in seinem Krankenbett. Gegen den mutmaßlichen Täter wird wegen Mordes ermittelt.

dpa

Meistgelesen

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Kommentare