Alarm auf US-Insel

Vulkan spuckt glühende Lava auf Hawaii - Ausbruch birgt neues Risiko

+
Vulkanausbruch auf Hawaii.

Auf Hawaii ist der Vulkan Kilauea ausgebrochen. Die Bewohner wurden bereits zuvor gewarnt. Doch nach dem Vulkanausbruch ist ein neues Risiko entstanden. 

Honolulu - Im US-Bundesstaat Hawaii ist der Vulkan Kilauea ausgebrochen und spuckt heiße Asche und glühende Lava auf Big Island, die größte Insel der Gruppe im Pazifik. Betroffen sei auch ein Wohngebiet, teilten die Behörden in Hawaii am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Die 1700 Bewohner waren bereits zuvor auf den möglichen Ausbruch hingewiesen und vorsichtshalber zum Verlassen ihrer Wohnungen aufgefordert worden, nachdem zahlreiche kleinere Erdbeben gemessen worden waren. Der Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt.

Vulkanausbruch auf Hawaii

Lesen Sie dazu auch: Smartphone-Verbot beim Überqueren der Straße in Hawaii

Risiko durch giftige Gase nach Vulkanausbruch

Während sich die Lava bisher nur einige Meter vom Ausbruchkrater weg bewege, entstehe ein Risiko durch giftige Gase. „Die Feuerwehr hat extrem hohe Werte von Schwefeldioxid festgestellt“, heißt es in einer Mitteilung der Bezirksregierung.

Der Bezirk rief den Notstand aus. Der Flugverkehr in der unmittelbaren Umgebung des Vulkans wurde eingestellt, die Behörden raten davon ab, das Gebiet aufzusuchen.

Vulkanausbruch auf Hawaii

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Nicht mehr im Gefängnis: Rätselraten um Aufenthaltsort der Christin Asia Bibi

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren