Jugendliche stirbt kurz nach Diagnose

Vermeintlicher Babybauch von Mädchen erweist sich als Todesurteil 

+
Der vermeintliche Babybauch einer 14-Jährigen entpuppte sich als riesiger Tumor. (Symbolbild)

Der Bauch einer 14-jährigen aus Australien wurde immer größer. Ihre Familie glaubte an eine Schwangerschaft, doch das Mädchen war schwer erkrankt.

Mildura/Australien - Die 14-jährige Australierin Giovanna Ienco war eigentlich ein sportlicher, aktiver Teenager. Doch plötzlich wurde ihr Bauch immer dicker und der Teenager war immer öfter müde. Als ein Sporttrainer Giovannas Mutter darauf aufmerksam machte, vermutete ihre Familie, dass Giovanna schwanger sei. Giovannas Mutter Angela Ienco fürchtete sogar, das Mädchen könnte missbraucht worden sein, wie sie der britischen Zeitung „The Sun“ erzählte. Der Bauch des Mädchens habe sich wie eine „5-Monats-Babykugel angefühlt“, so die Mutter. Doch wie sich herausstellte, befand sich in Giovannas Bauch etwas viel Schlimmeres als ein ungewolltes Baby.

Australien: Vermeintlicher Babybauch von Teenagerin - schlimme Diagnose

Angela schickte ihre Tochter zum Frauenarzt. Dort zeigte sich beim Ultraschall ein Geschwür an den Eierstöcken, das ein Spezialist zunächst als Zyste identifizierte. Am nächsten Tag wurde Giovanna ein 10 Kilo schwerer Tumor entnommen. „Danach war es, als hättest du ein Baby geboren. Du hattest eine Narbe wie nach einem Kaiserschnitt und dein Bauch war flach“, erinnert sich Mutter Angela gegenüber „The Sun“. 

Giovanna durfte kurz darauf nach Hause und ihre Familie war unendlich erleichtert. Doch dann folgte der nächste Schock: Zwei Tage später bekam das Mädchen die Diagnose Eierstockkrebs. An Giovannas 15. Geburtstag startete ihre Chemotherapie. Schon bald begann der Bauch des Mädchens jedoch wieder zu wachsen und ihre Organfunktionen versagten nach und nach. Kurz darauf, nur zweieinhalb Monate nach der tragischen Diagnose Eierstockkrebs, starb das Mädchen im Kreise seiner Familie.

In Wales ereignete sich kürzlich ein ähnlicher Fall: Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo

Australien: Mutter Angela Ienco sammelt Spenden im Namen ihrer Tochter

Seit Giovannas Tod sind inzwischen fast sieben Jahre vergangen. Ihre Mutter Angela kämpft seitdem dafür, dass die Geschichte ihrer Tochter nicht in Vergessenheit gerät. Angela hat die Wohltätigkeitsorganisation „Giovannas Gift“ gegründet, mit der sie Spenden sammelt, um auf die Symptome von Eierstockkrebs aufmerksam zu machen. So will sie erreichen, dass weniger Frauen dasselbe Schicksal erleiden müssen wie ihre Tochter: „Du wurdest mir zu früh genommen, mein wunderschönes Mädchen. Aber ich weiß, dass du wollen würdest, dass ich deine Geschichte verbreite, um anderen Familien unsere Schmerzen zu ersparen“, richtet sich Angela an ihre Tochter.

Video: In Mexiko entfernen Ärzte 60-Kilo-Tumor aus Frau

sp

Lesen Sie auch:  Frau bringt Baby auf Rücksitz zur Welt - ihr Mann fährt und bekommt nichts mit

Ekel-Fund im Magen eines Mädchens (8): „Muss über Jahre im Bauch gewesen sein“

Kate bringt Prinz William mit Frage zu eigener Tochter in Bredouille

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Osterwetter könnte kaum besser sein

Osterwetter könnte kaum besser sein

Notre-Dame: Kriminelle betrügen mit falschen Spendenaufrufen 

Notre-Dame: Kriminelle betrügen mit falschen Spendenaufrufen 

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Neue Kampagne im Netz polarisiert: „Gibt einen Unterschied zwischen Plus-Size und extrem fettleibig“

Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg

Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren