Landkreis Rosenheim

Vergewaltigungsfall: Nigerianer wollte offenbar freiwillig ausreisen

Am 9. September soll eine junge Frau am Simssee im Oberbayerischen Landkreis Rosenheim von einem 34-Jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria vergewaltigt worden sein. Nun wurde von Seiten der Asylbeauftragten der Gemeinde berichtet, dass der schon öfter auffällig gewordene Mann freiwillig ausreisen wollte, was ihrer Meinung nach durch Behördenauflagen verkompliziert wurde.

Riedering/Rosenheim - In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Riedering (Landkreis Rosenheim war der Vergewaltigungsfall einer jungen Rosenheimerin am Simmssee Thema. Die Asylbeaufragten der Gemeinde, Hans-Georg Schmidt und Heinrich Dhom, waren geladen, um zu dem Vorfall Stellung zu nehmen, wie das OVB berichtete.

Nigerianer mehrerer Vergehen für schuldig befunden

Wie die beiden Ehrenamtlichen in der Sitzung berichteten, sei der tatverdächtige Nigerianer schon häufiger auffällig gewesen, weswegen ihm die Sozialleistungen gekürzt worden seien. Nach mehreren Gesprächen mit dem Helferkreis habe sich der 34-Jährige dazu bereit erklärt, Mitte Oktober freiwillig zurückzukehren. Allerdings hätte er sich dafür sowohl einen Pass als auch sein Ticket selber besorgen müssen. "Aber woher soll der Mann das Geld nehmen", habe Schmidt laut OVB gefragt. Auch eine Abschiebung könne nur mit einem Ausweis erfolgen.

Wie sich das Landratsamt rechtfertigte, lesen Sie auf rosenheim24.de*

*rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Henning Kaise

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

18-Jähriger fährt 370 Kilometer, nur um Pizza auszuliefern - das ist der traurige Grund

18-Jähriger fährt 370 Kilometer, nur um Pizza auszuliefern - das ist der traurige Grund

Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch

Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren