Twitter-Nutzer reagieren belustigt

Mann schickt dieses Foto an Mutter - er übersieht dabei eine Peinlichkeit im Hintergrund

+
Im ersten Moment wirkt das Foto eigentlich ganz unschuldig.

Gedankenlos verschickte ein junger Mann ein Foto an seine Mutter und veröffentlichte es auf Twitter. Doch die Nutzer dort machten ihn auf ein sehr peinliches Detail aufmerksam.

  • Ein 22-Jähriger schickte seiner Mutter ein Foto
  • Doch das Bild an seine Mama hätte er sich besser nochmal anschauen sollen.
  • Ein pikantes Detail war darauf zu sehen.

USA: Mann schickt Foto an seine Mutter - und bereut es jetzt

Nashville - Nur schnell ein Foto machen und an die Eltern schicken - eigentlich nichts Besonderes. Doch der 22-jährige Maison Vallance aus Tennessee brachte sich damit in eine eher peinliche Situation. Der Grund: Das Foto verriet ein pikantes Detail über Maisons Liebesleben.

Ein junges Pärchen aus Großbritannien trat mit einem Urlaubsfoto an ihre Eltern ins Fettnäpfchen. Ihr Tweet dazu ging im Netz viral.

Pikantes Detail auf dem Foto an die Mama: Was ist denn da am Bett?

Eigentlich hatte Maison vor, seiner Mutter eine Freude zu machen. Die wollte nämlich ein T-Shirt mit seinem Nachnamen darauf wiederhaben. Als Maison das Shirt fand, knipste er deswegen direkt ein Foto für seine Mutter und verschickte es per SMS. Darauf zu sehen ist neben dem roten T-Shirt auch seine Freundin Meghan, die im Bett liegt.

Zusätzlich postete der damals 22-Jährige das Bild auch bei Twitter und schrieb dazu: „Ich hab das Foto gemacht, um meiner Mama zu zeigen, dass ich das T-Shirt gefunden habe. Meghan ist darauf zu hübsch, um es nicht zu posten. 

Auf den ersten Blick wirkt das Foto eigentlich ganz normal. Doch eine Twitter-Nutzerin bemerkte schließlich ein pikantes Detail: Auf dem Foto sieht man deutlich ein rotes Seil mit Handgelenk-Fesseln über dem Bett. 

Foto-Fail: Der Sohn versucht Peinlichkeit mit Ausrede zu überspielen

Um Maison die Peinlichkeit vor seiner Mutter zu bewahren, hatten einige Twitter-Nutzer direkt Ausreden für das Seil parat.

„Es ist nur Weihnachtsdekoration, Mama“, schrieb zum Beispiel ein Nutzer unter das Bild. Doch Maison hatte Glück: Denn auf dem Ausschnitt, den er seiner Mutter via SMS geschickt hatte, war das rote Seil gar nicht zu sehen. Trotzdem entschied sich der damals 22-Jährige, seine Mutter aufzuklären, die Antworten veröffentlichte er auf Twitter.

Tatsächlich reagierten Maisons Eltern locker auf das Missgeschick: So machte sich seine Mutter lediglich Sorgen darum, wie Meghans Eltern darüber denken könnten. Maisons Vater meinte völlig cool: „Ich bin mir sicher, du wolltest an dem Seil nur Weihnachtslichter aufhängen.“

Foto geht seit vielen Monaten durchs Netz

Maisons Foto ist im Netz seit Monaten eine Sensation, ging nicht nur durch Medien rund um die Welt. Sondern sammelte bei Twitter auch 3.400 Likes. Es wird anderen vielleicht eine Lehre sein: Besser ein Foto zweimal überprüfen, bevor man es an die Eltern schickt. Genauso vorsichtig sollte man beim Versenden von Dateien an den Lehrer oder den Professor sein, denn auch in diesem Fall kann es zu peinlichen Missgeschicken kommen.

Nicht nur peinliche Konsequenzen hatte ein Familien-Foto für den ehemaligen Praktikanten einer Großhandelsfirma. Er übersah einen wohl geklauten Gegenstand im Hintergrund und prompt reagierte die Polizei.

Video: Das passiert wirklich im Institut für erotische Fesselkunst 

Einer Ärztin ist bei einem Rezept in der Vorweihnachtszeit offenbar eine im wahrsten Sinne des Wortes köstliche Panne unterlaufen

Derweil enthüllt ein altes Foto von Herzogin Meghan ein Detail aus ihrer Vergangenheit. Ungebetener Gast in einer Weihnachtskrippe, gibt es sowas? Ja, eine Mutter wurde veräppelt. 

Twitter hat mehr als 88.000 Accounts blockiert - diese hatten eine Gemeinsamkeit.

Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Leiche in Wohnhaus gefunden – Polizei äußert schlimmen Verdacht
Leiche in Wohnhaus gefunden – Polizei äußert schlimmen Verdacht
Explosionen in Betten-Lager - Zwei Feuerwehrleute verletzt
Explosionen in Betten-Lager - Zwei Feuerwehrleute verletzt
Dreister Gaffer filmt nach Unfall bewusstlose Frau - seine Ausrede ist unfassbar
Dreister Gaffer filmt nach Unfall bewusstlose Frau - seine Ausrede ist unfassbar
Lkw rast auf Ehepaar zu – Mann reagiert blitzschnell
Lkw rast auf Ehepaar zu – Mann reagiert blitzschnell

Kommentare