Urteil in Trier

Lebenslange Haft für Mord an Schülerin

+
Der Mörder der 16-jährigen Schülerin aus Trier muss für den Rest seines Lebens ins Gefängnis.

Trier - Der Mord an einer 16-jährigen Schülerin aus Trier im vergangenen Jahr wurde nun vor dem Landgericht verhandelt. Der Täter, ein Bekannter des Mädchens, wurde verurteilt.

Für den Mord an einer Trierer Schülerin muss ein 25-Jähriger lebenslang in Haft. Das Landgericht Trier verurteilte ihn am Montag wegen Mordes in Tateinheit mit versuchter Vergewaltigung. Das Landesgericht sah es als erwiesen an, dass der Maler und Lackierer das Mädchen im März 2015 erstochen und seine Leiche an einem Bahndamm verbrannt hat. 

Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Mann, der in der Nachbarschaft des Mädchens wohnte, gab zu, die 16-Jährige auf dem Weg zum Bahnhof mit vier Messerstichen getötet zu haben. Die Verteidigung hatte eine Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge und maximal sechs Jahre Gefängnis gefordert.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Unbekannter verschenkt Geld in Konstanz
Unbekannter verschenkt Geld in Konstanz
Polizei rätselt über totes Baby in Altkleidersack
Polizei rätselt über totes Baby in Altkleidersack
Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto
Spaziergänger findet Vater und Sohn tot im Auto
Unfassbar dreist: Geisterfahrer benutzt Rettungsgasse
Unfassbar dreist: Geisterfahrer benutzt Rettungsgasse
Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet
Vor den Augen ihres Vaters: 17-Jährige von Zug erfasst und getötet