Unglaubliche Aufnahme

Auf diesem Hochzeitsfoto passiert im Hintergrund eine Katastrophe

Eine Hochzeit ist wohl der persönlichste und romantischste Moment im Leben. Genau als ein Fotograf dies für ein Paar auf den Philippinen knipsen will, passiert im Hintergrund eine Naturkatastrophe.

Manila - Herausgekommen ist ein Foto, das surrealer kaum sein könnte: Im Vordergrund umarmen sich Arlo De La Cruz und Maica Nicerio innig. Im Hintergrund spuckt der 240 Meter hohe Vulkan Mayon Asche. 

Zufall? Natürlich nicht, denn eine Naturkatastrophe schickt ja Vorboten. "Ich wollte den Vulkanausbruch aber unbedingt im Hintergrund haben", sagte Fotograf Franklyn Nebreja gegenüber CNN Philippines. Das Foto erreichte schon über 100.000 Likes bei Facebook, wurde wie wild geteilt. Und das Paar schrieb auf Facebook, dass selbst wenn ein Vulkan ausbreche, sie niemand aufhalten könne. 

Immer wieder Eruptionen seit Januar

Aus Sorge vor dem Ausbruch mussten mehr als 80.000 Menschen Unterschlupf in Notquartieren suchen. Die Regierung der Philippinen stellte 20 Millionen Pesos (mehr als 350.000 Euro) für Nothilfe zur Verfügung. Der Mayon - etwa 330 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila - ist der aktivste Vulkan der Philippinen. Seit Mitte Januar gibt es immer wieder Eruptionen. Die Behörden haben die Alarmstufe 4 ausgerufen. Das bedeutet, dass es binnen Tagen eine gefährliche Eruption geben kann. Zudem wurde ein Gebiet im Umkreis von neun Kilometern um den Krater zur Sperrzone erklärt. In den vergangenen 500 Jahren brach der 2462 Meter hohe Vulkan bereits etwa 50 Mal aus. 

Doch ein Hochzeitsfoto mit dem Naturspektakel gab es bisher wohl noch nie.

Lesen Sie auch: Royale Hochzeit: Darum ist Tante „Fergie“ nicht eingeladen

mb/dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot

Meistgelesen

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Grausiger Fund: Arbeiter stoßen bei Abrissarbeiten auf Skelett

Grausiger Fund: Arbeiter stoßen bei Abrissarbeiten auf Skelett

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Kommentare