Genützt hat es ihnen nicht

Nach Unfallflucht: Autodiebe finden ekliges Versteck

Wer einen Unfall baut, sollte dazu stehen. Zwei Männer in Baden-Württemberg jedoch flüchteten und fanden einen kuriosen Unterschlupf, in dem sie sich sicher wähnten. Doch da täuschten sie sich. 

Freiburg - Kurz nach Mitternacht hatten Zeugen in Freiburg lautes Reifenquietschen und einen Knall gemeldet. Die Polizisten entdeckten daraufhin einen Wagen, der sich mehrfach überschlagen hatte. Es stellte sich heraus, dass das Auto zuvor gestohlen worden war. 

Wie die Polizei in Freiburg am Freitag mitteilte, wurden die beiden flüchtigen Autoinsassen nach intensiver Fahndung auf einem Misthaufen entdeckt - den Spürnasen der Diensthunde aus der Polizei-Hundestaffel sei Dank.

Gegen den 21-jährigen Fahrer wird nun wegen mehrerer Verkehrsstraftaten und wegen Autodiebstahls ermittelt. Der 18-jährige Beifahrer befand sich auf freiem Fuß.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren