Auf Kölner Straßenstrich

Unbekannte schlagen mit Stangen auf Freier ein - Mann (31) in Lebensgefahr

Brutale Attacke: Ohne jegliche Vorwarnung haben drei Täter auf dem Kölner Straßenstrich auf die Köpfe mehrere Freier eingeschlagen. Ein Opfer liegt auf der Intensivstation.

Unbekannte haben auf dem Kölner Straßenstrich mit Stangen auf drei Freier eingeschlagen. Ein 31-Jähriger erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und schwebte in Lebensgefahr, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln am Sonntag mitteilten. Auch die beiden anderen 30 und 40 Jahre alten Opfer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich am Kopf verletzt. Das Motiv für den Angriff der drei Täter in der Nacht zum Sonntag war einem Polizeisprecher zufolge zunächst unklar.

Die drei unbekannten, dunkel gekleideten Täter schlugen demnach kurz nach Mitternacht im Stadtteil Rondorf ohne Vorwarnung auf die Köpfe der drei Freier ein, die sich zuvor mit zwei anderen Männern auf dem Straßenstrich zum Sex verabredet hatten. Anschließend flüchteten die Angreifer.

Das 31-jährige Opfer lag am Sonntag auf der Intensivstation im künstlichen Koma. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts ein. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.

afp

Rubriklistenbild: © dpa/Paul Zinken (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Wetter in Deutschland: Temperatursturz und Herbststurm - hier wird es richtig ungemütlich

Wetter in Deutschland: Temperatursturz und Herbststurm - hier wird es richtig ungemütlich

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Schießerei in Berlin: Polizei geht von drei Tätern aus

Schießerei in Berlin: Polizei geht von drei Tätern aus

Passanten jagten Täter durch die Straßen: Sieben Verletzte bei Messerattacke in Paris

Passanten jagten Täter durch die Straßen: Sieben Verletzte bei Messerattacke in Paris

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren