Auf Kölner Straßenstrich

Unbekannte schlagen mit Stangen auf Freier ein - Mann (31) in Lebensgefahr

Brutale Attacke: Ohne jegliche Vorwarnung haben drei Täter auf dem Kölner Straßenstrich auf die Köpfe mehrere Freier eingeschlagen. Ein Opfer liegt auf der Intensivstation.

Unbekannte haben auf dem Kölner Straßenstrich mit Stangen auf drei Freier eingeschlagen. Ein 31-Jähriger erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und schwebte in Lebensgefahr, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln am Sonntag mitteilten. Auch die beiden anderen 30 und 40 Jahre alten Opfer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich am Kopf verletzt. Das Motiv für den Angriff der drei Täter in der Nacht zum Sonntag war einem Polizeisprecher zufolge zunächst unklar.

Die drei unbekannten, dunkel gekleideten Täter schlugen demnach kurz nach Mitternacht im Stadtteil Rondorf ohne Vorwarnung auf die Köpfe der drei Freier ein, die sich zuvor mit zwei anderen Männern auf dem Straßenstrich zum Sex verabredet hatten. Anschließend flüchteten die Angreifer.

Das 31-jährige Opfer lag am Sonntag auf der Intensivstation im künstlichen Koma. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts ein. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.

afp

Rubriklistenbild: © dpa/Paul Zinken (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.