Grün für Temposünder

Unbekannte pflanzen zwei Meter hohen Fichte vor Radarfalle

+
Unbekannte pflanzen zwei Meter hohen Fichte vor Radarfalle.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben Unbekannte einen mobilen Blitzer in Rheinland-Pfalz ausgetrickst. Die Polizei hat für das Grün allerdings überhaupt kein Verständnis.

Bitburg - Unbekannte haben an einer Bundesstraße bei Bitburg in Rheinland-Pfalz eine zwei Meter hohe Fichte vor eine mobile Radarfalle gepflanzt. Dadurch seien sämtliche Messungen, die von zu schnell fahrenden Autofahrern angefertigt wurden, nicht verwertbar, teilte das Polizeipräsidium Trier am Freitag mit. Wie lange der offenbar "fachmännisch" eingepflanzte Baum dort stand und wie viele Messungen betroffen sind, konnte die Polizei nicht sagen.

Baum in einer Nacht- und Nebenaktion gepflanzt

Die Fichte sei an der viel befahrenen Straße offenbar "in einer "Nacht- und Nebelaktion" gepflanzt worden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Das Gerät habe die Störung automatisch gemeldet, so wie es dies auch bei heftigem Schütteln, Besprühen der Linse oder einem Brandanschlag tun würde. Inzwischen entfernten Polizisten den Baum. Sie ermitteln nun wegen des Verdachts der Störung öffentlicher Betriebe gegen Unbekannt.

Die Stadt Düsseldorf musste vergangenen Sommer acht Radarfallen abschalten. Die Anlagen hatten jahrelange Rotlichtverstöße erfasst, aber scheinbar falsch gemessen.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.