Tagelange Regenfälle

Überschwemmungen in Australien: Häuser unter Wasser

+
Häuser in Ingham im Bundesstaat North Queensland stehen unter Wasser. Foto: Dan Peled/AAP

Brisbane (dpa) - Tagelange Regenfälle haben im Norden des australischen Bundesstaates Queensland für schwere Überschwemmungen gesorgt.

In einigen Gegenden seien seit dem vergangenen Wochenende mehr als 1000 Millimeter Regen gefallen, berichteten australische Medien am Sonntag unter Berufung auf den Wetterdienst.

Im Ort Ingham an der Ostküste standen demnach mehr als 200 Häuser unter Wasser. Auch in Innisfail weiter nördlich mussten zahlreiche Menschen wegen der Fluten ihre Häuser verlassen.

Mehr als 70 Schüler und Lehrer konnten derweil an diesem Sonntag einen abgelegenen Campingplatz nahe Tully verlassen, wo sie wegen des Unwetters seit Tagen gestrandet waren. Vier Kinder hatten demnach schon am Samstag per Flugzeug aus dem Abenteuerpark ausgeflogen werden müssen, weil sie erkrankt waren.

ABC-Bericht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gestalt baumelt von Hochhaus-Balkon - Als Polizei kommt, traut sie ihren Augen nicht

Gestalt baumelt von Hochhaus-Balkon - Als Polizei kommt, traut sie ihren Augen nicht

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Wasserbüffel auf der Fahrbahn: A3 bei Kreuz Leverkusen gesperrt

Wasserbüffel auf der Fahrbahn: A3 bei Kreuz Leverkusen gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.