Hitzerekord schon wieder gebrochen

Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie

+
Sonne satt: Das schöne Wetter lädt zum Beispiel zum Abkühlen im Freibad ein. 

Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 

Offenbach - Der Hitzerekord dieses Jahres war nur einen Tag alt, schon ist er gebrochen: In Koblenz stieg das Thermometer am Montag auf 34,6 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Damit war es noch heißer als am Sonntag an der Trierer Station Petrisberg mit 34,3 Grad. In Koblenz sei es im Mai seit Beginn der Messungen noch nie heißer gewesen. Auf Platz zwei und drei kamen am Montag Stationen in Köln: Am Flughafen Köln-Bonn wurde es 34,4 Grad heiß, an der Station Köln-Stammheim 34,3 Grad.

„Dass es so verbreitet und über mehrere Tage so heiß ist, das ist schon ungewöhnlich“, sagte DWD-Meteorologe Lars Kirchhübel. Die 35-Grad-Marke wurde allerdings nicht wie erwartet geknackt. Für Dienstag werden erneut verbreitet Werte über 30 Grad erwartet, wie Kirchhübel sagte.

Wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt, lesen Sie hier. 

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Es war ein Nachbarskind: Junge in Berlin von Holzklotz erschlagen

Es war ein Nachbarskind: Junge in Berlin von Holzklotz erschlagen

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren