340.000 haben das Video bis jetzt gesehen

Tschechische Raserin (21) streamt eigenen Unfall-Tod

Sie hat ihren eigenen Tod gefilmt: Eine junge Tschechin hat am Donnerstag gestreamt, wie sie mit ihrer Freundin im Auto viel zu schnell in eine Kurve rast und gegen eine Wand prallt.

Most - Zwei junge Frauen aus Tschechien haben den eigenen Autounfall live im Internet gestreamt. Für die 21-jährige Fahrerin endete die Aktion tödlich, ihre 22-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Bis zum Montagnachmittag hatten mehr als 340.000 Menschen die makabere Aufzeichnung der Tragödie auf Videoplattformen wie YouTube gesehen. Der Unfall geschah bereits am vorigen Donnerstag.

„Tempoverbote interessieren mich nicht“, sagte die Fahrerin in dem Video. „Wir fahren 120 km/h, jetzt schon 140 km/h“, erklärte die Beifahrerin. In einer scharfen Kurve bei der Stadt Most (Brüx) in Nordböhmen verlor die junge Fahrerin dann nach Polizeiangaben die Kontrolle über ihr Auto. Es prallte gegen eine Lärmschutzwand.

Einige Internet-Nutzer forderten, das Video aus Pietätsgründen und aus Rücksicht auf die Hinterbliebenen zu entfernen. Ein Vertreter der staatlichen Verkehrserziehung sagte indes der Zeitung „Blesk“, er wolle die Aufnahme im Unterricht als abschreckendes Beispiel verwenden. „Es ist ja kein Selbstzweck, gemeinsam mit der Polizei gehen wir durch, wie es zu dem Unfall kam und was er für Folgen hatte“, sagte Jan Pechout, Koordinator in der Region Aussig (Usti).

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Monika Skolim

Kommentare

Meistgelesen

Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon
Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon
Horror-Ehepaar hielt seine 13 Kinder über Monate gefangen - neue grausame Details
Horror-Ehepaar hielt seine 13 Kinder über Monate gefangen - neue grausame Details
Das ist das Unwort des Jahres
Das ist das Unwort des Jahres