Baggerschiff

Tote bei Schiffsunglück vor Singapur

+
Ein Tanker stieß mit einem Baggerschiff zusammen. Foto: The Maritime and Port Authority of Singapore/AP

Singapur (dpa) - Bei einem Zusammenstoß eines Tankers mit einem Baggerschiff vor der Küste Singapurs sind allem Anschein nach fünf Seeleute ums Leben gekommen.

Die Suche nach den vermissten Männern brachte auch nach mehr als 24 Stunden keinerlei Erfolg, wie die Hafenbehörde des südostasiatischen Stadtstaates mitteilte. Mindestens sieben Menschen wurden verletzt.

Der Zusammenstoß ereignete sich nach diesen Angaben bereits am Dienstag gegen 12.40 Uhr Ortszeit (6.40 Uhr MESZ) in der Straße von Singapur. Die fünf Vermissten kamen alle von dem Baggerschiff namens "JBB Derong". An Bord des Tankers "Kartika Segara", der unter indonesischer Flagge fuhr, waren 26 Seeleute. Sie blieben alle unverletzt.

Erst im August waren in der Straße von Singapur zehn amerikanische Soldaten beim Zusammenstoß ihres Zerstörers mit einem Öltanker ums Leben gekommen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

27-jähriger VW-Golf-GTI-Fahrer ruft bei der Polizei an - mit üblen Konsequenzen

27-jähriger VW-Golf-GTI-Fahrer ruft bei der Polizei an - mit üblen Konsequenzen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren