Zeugen mussten hilflos zusehen

Tödlicher Fehler: Gleitschirmflieger in Österreich verunglückt

Ein 54-Jähriger aus dem unterfränkischen Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) ist am Freitag beim Paragleiten in Österreich tödlich verunglückt.

Karlstadt - Nach Angaben der Polizei hatte der Mann vergessen, vor dem Start auf der Emberger Alm in Kärnten die Beinschlaufen anzulegen und zu schließen. Zwar fiel auch anderen Flugsportlern das Missgeschick auf, aber sie mussten hilflos mit ansehen, wie der 54-Jährige um sein Leben kämpfte. Er war nur durch die Armöffnungen im Gurtzeug mit dem Gleitschirm verbunden und konnte ihn nicht ausreichend steuern. Kurze Zeit später stürzte er aus großer Höhe in ein Waldstück ab. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Am Freitagmittag war in Wallberg bei Rottach-Egern ein weiterer Gleitschirmflieger abgestürzt, nachdem er vermutlich von stärkeren Windböen erfasst worden war. Der Mann überlebte schwer verletzt. Lesen Sie mehr dazu bei merkur.de.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Auto prallt gegen Bus: 18-Jährige stirbt - Zahlreiche Jugendliche verletzt

Auto prallt gegen Bus: 18-Jährige stirbt - Zahlreiche Jugendliche verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren