Hintergrund unklar

Tödliche Schüsse am Flughafen von Oklahoma City

+
Am Flughafen von Oklahoma hat es einen Zwischenfall mit zwei Toten gegeben. Foto: Larry W. Smith/Symbolbild

Am Flughafen von Oklahoma City fallen Schüsse, das Gebäude wird abgeriegelt, Menschen suchen Schutz. Am Ende sind zwei Menschen tot - und die genauen Hintergründe zunächst unklar.

Oklahoma (dpa) - Ein gewaltsamer Zwischenfall mit zwei Toten hat am Flughafen der US-Stadt Oklahoma City vorübergehend Hektik ausgelöst. Nachdem ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Southwest Airlines auf dem Parkplatz erschossen worden war, riegelte die Polizei den Flughafen über Stunden ab.

Die Menschen im Gebäude wurden dazu aufgerufen, Schutz zu suchen. Zudem wurden sämtliche Starts und Landungen vorübergehend ausgesetzt.

In einem Wagen im Parkhaus des Flughafens wurde schließlich die Leiche eines weiteren Mannes entdeckt. Anzunehmen sei, dass er zuerst den Airline-Mitarbeiter und dann sich selbst erschoss, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Das Motiv sei noch unklar, es werde aber von einer vorsätzlichen Tötung und keinem willkürlichen Verbrechen ausgegangen. Der Flughafen blieb wegen der Suche nach möglichen weiteren Tätern und etwaigen Sprengsätzen gesperrt, bis die Polizei am Abend schließlich Entwarnung gab.

Der Will Rogers World Airport liegt etwa acht Kilometer von der Stadt entfernt.

Twitteraccount der Polizei

Bericht der "Chicago Tribune"

Facebook-Seite der Polizei

Bericht von NBC News

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand