Mysteriöser Zoff vor dem Verschwinden

Vermisster Tourist aus Deutschland tot in Thailand gefunden - War ein Streit der Grund?

Ein 35-jähriger Tourist war seit dem 17. März in Thailand spurlos verschwunden. Jetzt hat die Familie traurige Gewissheit: Der Weißenburger ist tot. Was ist passiert?

Phuket - Er galt mehrere Tage als vermisst, auf Facebook wurde eine riesige Suchaktion gestartet: Ein deutscher Tourist war in Thailand plötzlich spurlos verschwunden, jetzt wurde die Leiche des 35-Jährigen entdeckt.

Wie die Nürnberger Nachrichten berichten, galt Joachim B. seit dem 17. März als vermisst. Die Zeitung startete zusammen mit dem Weißenburger Blatt unter anderem einen Aufruf auf Facebook, um den 35-Jährigen, der aus Weißenburg stammt, schnellstmöglich zu finden. Der Post wurde daraufhin tausendfach geteilt und tatsächlich meldeten sich Personen, die Joachim in Thailand vor seinem Verschwinden gesehen haben. „Wir konnten das nahezu lückenlos dokumentieren, wo er wann auf welcher geführten Wanderung in den Dschungel war, was er mit wem gemacht hat“, erzählte die Familie den Nürnberger Nachrichten. Die Spur reichte leider nur bis zum 17. März, danach hatte ihn niemand mehr gesehen. Joachim B. war in Phuket verschwunden, seine Sachen befanden sich noch immer in einem Hotel im Khao Sok Nationalpark.

Zeuge: Es gab Streit mit einem Thailänder

Dann der Schock: Bereits am 22. März wurde in Thailand eine Leiche gefunden. Das Polizeipräsidium Mittelfranken teilte der Zeitung daraufhin mit, dass es „sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um den Vermissten handle“, aber noch keine offizielle Bestätigung von den thailändischen Behörden vorliege. Ein Tötungsdelikt sei offenbar nicht auszuschließen. Ein Zeuge soll per Mail angegeben haben, dass er einen Streit zwischen Joachim B. und einem Thailänder miterlebt hatte. Und das genau einen Tag bevor der 35-Jährige spurlos verschwand. Bestätigt sich der Verdacht des gewaltsamen Todes, würde das Bundeskriminalamt auch in Deutschland ermitteln. 

Lesen Sie auch: Legendärer Strand von "The Beach" schließt - aus traurigem Grund

Trotz der traurigen Gewissheit ist die Familie des Toten allen sehr dankbar, die mitgeholfen haben, Joachim B. zu finden. Den Nürnberger Nachrichten teilte sie mit: „Die Solidarität, die wir erlebt haben, war überwältigend und dafür möchten wir uns bei allen bedanken.“

Weiter traurige Nachrichte aus Thailand: eine Gruppe Jugendlicher ist mit ihrem Trainer in einer Höhle gefangen. 

nz

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Streetview  Khao Sok Nationalpark

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Moorbrand wird zum Katastrophenfall

Moorbrand wird zum Katastrophenfall

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren