Sie wollte ihre Milch nicht trinken

Vater setzt Dreijährige als Bestrafung vor die Tür - seitdem fehlt von ihr jede Spur

Tragischer Vermisstenfall: Ein Vater aus Texas wollte seiner Tochter eine Lektion erteilen und setzt sie deswegen um 3 Uhr nachts unter einen Baum. Nun sucht die Polizei nach der Dreijährigen. 

Dallas - Vergangenen Samstag, den 7. Oktober, wacht die dreijährige Sherin Mathews mitten in der Nacht auf, weil sie hungrig ist. Doch wie Kleinkinder eben manchmal sind, möchte sie die Milch, die ihr 37-jähriger Vater ihr gibt, nicht trinken. Anstatt seine Tochter - die an einer Entwicklungsstörung leidet - wieder ins Bett zu bringen, lässt Wesley Mathews sich eine Bestrafung einfallen: Er befiehlt der Kleinen, unter einem Baum in einer Gasse hinter dem Haus zu warten, bis er sie wieder reinholt - und das um 3 Uhr nachts. Wie die Time berichtet, möchte der Familienvater 15 Minuten später nach seiner Tochter sehen und bemerkt dann, dass sie verschwunden ist.

Vater wird festgenommen

Erst gegen 8 Uhr morgens entscheidet sich der Vater, das Verschwinden seiner Adoptivtochter der örtlichen Polizei in Texas zu melden. „Das ist kein normales Verhalten, wenn das eigene Kind verschwindet“, sagte Sergeant Kevin Perlich laut dem Bericht. Noch am gleichen Tag wird er festgenommen. Der Vorwurf: Vernachlässigung und Gefährdung seines eigenen Kindes. Mittlerweile hat er das Gefängnis aber wohl schon wieder verlassen - mit einer Fußfessel. Dem Bericht zufolge vermutet der Vater, Kojoten haben seine Tochter vielleicht geschnappt. Die Beamten, die in dem Fall der kleinen Sherin ermitteln, glauben diese Theorie aber nicht - es gibt wohl keinerlei Spuren, die darauf hindeuten, dass die Dreijährige von Raubtieren verschleppt wurde. 

Eltern zeigen sich nicht kooperativ

Seit fast einer Woche wird nun mit vereinten Kräften nach Sherin gesucht. Gemeindemitglieder und Polizei gehen jedem Hinweis nach, der eine Spur auf das Verschwinden des Mädchens geben könnte. Jeder möchte Sherin wohl finden außer die Eltern selbst. Wie die Polizei berichtet, zeigen sich diese alles andere als kooperativ wenn es um die Ermittlungen geht. Aus diesem Grund beschlagnahmt die Polizei vergangenen Mittwoch, nach einer Hausuntersuchung der Familie, auch drei Fahrzeuge, Handys und Laptops. Die Aufnahmen aller Überwachungskameras in der Gegend werden derzeit noch ausgewertet. 

Paar war Behörden bereits bekannt

Zwei Jahre ist es her, dass die Mathews die damals stark unterernährte Sherin aus einem Waisenhaus in Indien adoptierten. Das ist auch der Grund, wieso sie so spät nachts noch Milch bekommen sollte: Der Aussage eines Polizisten nach, wollen die Eltern erreichen, dass das Gewicht ihres Kindes sich normalisiert.

Am Montag nahm die Kinderschutzbehörde ein weiteres Kind der Familie in Obhut - genauere Informationen sind nicht bekannt, aber das Paar sei den Behörden wohl bekannt gewesen. Die Mutter der Kinder, die sich einen anderen Anwalt als ihr Mann genommen hat, äußert sich bis jetzt nicht zu dem Verschwinden ihrer Tochter. 

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich der tragische Fall so schnell wie irgendwie möglich aufklärt. 

nb

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Mehrere Personen erleiden Rauchvergiftung
Mehrere Personen erleiden Rauchvergiftung
Sechsjährige Ella von eigener Mutter entführt: Polizei bittet um Hilfe
Sechsjährige Ella von eigener Mutter entführt: Polizei bittet um Hilfe
Einbrecher verwüstet Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr - doch macht einen entscheidenden Fehler
Einbrecher verwüstet Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr - doch macht einen entscheidenden Fehler
Obergrenze für Lärm
Obergrenze für Lärm
„Meine Frau ist verbrannt“ - Mordprozess gegen Ex-Anwalt
„Meine Frau ist verbrannt“ - Mordprozess gegen Ex-Anwalt