Ausreißer versteckte sich

Teenager haust unentdeckt in Supermarkt

Corsicana - Unglaublich! Weil es zuhause Stunk gab, ist ein 14-Jähriger in den USA ausgebüxt und hat zwei Tage lang unbemerkt in einem Supermarkt gehaust. 

Mitten in der Baby-Abteilung hinter in Kisten verpackten Kinderwagen habe der Teenager sich ein Versteck in einer Filiale der Supermarktkette Walmart im osttexanischen Corsicana eingerichtet, berichteten US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Er bediente er sich am reichhaltigen Lebensmittel-Angebot des Geschäfts, wechselte laut CNN öfters die Klamotten und nahm sogar einen Fisch aus der Haustierabteilung als Mitbewohner auf. Schließlich sah ihn ein Angestellter aus seinem Versteck kommen und rief die Polizei, die bereits seit 54 Stunden nach ihm gesucht hatte.

Die Betreiber des Ladens hätten nicht vor wegen des Vorfalls, der sich den Berichten zufolge bereits Ende Juli ereignet hatte, gegen den Jungen vorzugehen, sagte ein Walmart Sprecher dem TV-Sender CNN.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren