63-Jähriger aus Wülfrath

Taxifahrer gesteht Missbrauch geistig behinderter Frauen

Ein Taxifahrer aus Nordrhein-Westfalen hat zugegeben, zwei geistig behinderte Frauen sexuell missbraucht zu haben. Die Opfer waren seine Fahrgäste.

Düsseldorf - Im Gegenzug für das Geständnis hat sich der Verteidiger des Mannes mit dem Amtsgericht Düsseldorf auf eine Bewährungsstrafe geeinigt. Das wurde am Dienstag im Gericht bekannt.

Der 63-Jährige aus Wülfrath bei Düsseldorf war laut Anklage jahrelang für die Fahrten der behinderten Frauen zu ihrer Arbeitsstelle von Ratingen nach Mettmann bei Düsseldorf zuständig. Eines der Opfer hatte sich mit ihrer Betreuerin an die Polizei gewandt und Anzeige erstattet. Laut der Absprache wird die Bewährungsstrafe mindestens eineinhalb und höchstens ein Jahr und neun Monate Haft betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Franziska Kraufmann

Mehr zum Thema

Meistgelesen

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Hund "Chico" nach tödlicher Attacke eingeschläfert

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre

Kommentare