Suche nach Vermissten in eingestürztem englischen Kraftwerk

Die Suche nach Vermissten in dem eingestürzten englischen Kraftwerk ist schwierig und kann sich noch Tage hinziehen. Foto: Hannah Mckay
1 von 5
Die Suche nach Vermissten in dem eingestürzten englischen Kraftwerk ist schwierig und kann sich noch Tage hinziehen. Foto: Hannah Mckay
Das etwa zehn Stockwerke hohe Gebäude des ehemaligen Kraftwerks Didcot A westlich von London ist teilweise eingestürzt. Foto: Hannah Mckay
2 von 5
Das etwa zehn Stockwerke hohe Gebäude des ehemaligen Kraftwerks Didcot A westlich von London ist teilweise eingestürzt. Foto: Hannah Mckay
Rettungskräfte suchen weiter nach den Vermissten. Foto: Hannah Mckay
3 von 5
Rettungskräfte suchen weiter nach den Vermissten. Foto: Hannah Mckay
Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks, wird noch nach Vermissten gesucht. Foto: Hannah Mckay
4 von 5
Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks, wird noch nach Vermissten gesucht. Foto: Hannah Mckay
Das Handout von Greenpeace vom 03.11.2006 zeigt drei Kühltürme des ehemaligen Kohlekraftwerks Didcot in der Grafschaft Oxfordshire. Foto: John Cobb/Greenpeace
5 von 5
Das Handout von Greenpeace vom 03.11.2006 zeigt drei Kühltürme des ehemaligen Kohlekraftwerks Didcot in der Grafschaft Oxfordshire. Foto: John Cobb/Greenpeace

London (dpa) - Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks suchen Rettungskräfte weiter nach drei Vermissten. Die Nacht zum Mittwoch hindurch waren Spezialisten mit Spürhunden in den bis zu neun Meter hohen Trümmern im Einsatz.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, die Suche sei schwierig und könne sich noch Tage hinziehen. Bei dem Unglück am Dienstag war mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Das etwa zehn Stockwerke hohe Gebäude des ehemaligen Kraftwerks Didcot A westlich von London sei am Dienstag teilweise eingestürzt, "während ein beauftragtes Abrissunternehmen daran arbeitete", teilte die Energiefirma RWE npower mit, die zum deutschen RWE-Konzern gehört. Was die Ursache für das Unglück sei, werde derzeit ermittelt.

Thames Valley Police auf Twitter

RWE npower zu Didcot A

Mitteilung RWE npower

RWE npower auf Twitter

Pressemitteilung der Rettungskräfte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien
Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien
Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall
Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen
Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Das könnte Sie auch interessieren