In sozialen Netzwerken kennen gelernt

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben

Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine Wasserpfeife erstochen haben.

Sofia - Im Streit um eine Wasserpfeife soll ein 15-Jähriger in Bulgarien ein Mädchen erstochen haben. Die Elfjährige habe den Teenager in einem sozialen Netzwerk kennengelernt, wie eine Sprecherin der Kreisstaatsanwaltschaft der Schwarzmeerstadt Burgas dem Fernsehsender bTV am Dienstag sagte. Beim vermutlich ersten Treffen hätten die beiden Wasserpfeife rauchen wollen. Die Leiche des Mädchens war am Sonntag im Aufzug eines Wohnblocks in Burgas entdeckt worden wie 24 Yaca berichtet. Der 15-Jährige wurde am Montag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen, dort wurde den Angaben zufolge das Handy des Mädchens gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben