Umstände unklar

Streit an der Ampel endet mit Messerattacke

Aus bislang unerfindlichen Gründen eskalierte am Samstagabend ein Streit unter Autofahrern in Gelsenkirchen und endete mit einer Messerattacke. Der Täter ist flüchtig.

Gelsenkirchen - Ein Streit unter wartenden Autofahrern an einer Ampel endete am Samstagabend in Gelsenkirchen mit einer Messerattacke. Dabei wurde ein 23 Jahre alter Beifahrer in einem der beiden Fahrzeuge lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

Zusammen mit dem 40-jährigen Fahrer des Wagens und einem bislang noch unbekannten Mann am Steuer eines zweiten Fahrzeugs sei es auf den beiden Linksabbiegerspuren zunächst zu einer Auseinandersetzung mit Worten gekommen, die schließlich zu einer Rangelei auf der Straße geführt habe. Dabei habe der Unbekannte auf sein Opfer eingestochen, bevor er mit seinem Wagen davongefahren sei.

Der Hintergrund des Streits war zunächst noch völlig unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben