Auf einem Parkplatz

Statt Schäferstündchen: Mann mit Pistole bedroht 

Ein Mann war für ein Sex-Treffen zu einem Parkplatz im Saarland gefahren und wurde am Ende mit einer Pistole bedroht. Verkehr gab es keinen.

Dillingen - Nach einer Internet-Verabredung zum bezahlten Sex in der Nähe eines Parkplatzes im saarländischen Dillingen ist ein Mann mit einer Pistole bedroht worden. Nachdem es am Donnerstag nicht zu den erhofften sexuellen Leistungen gekommen sei, habe der 27 Jahre alte Mann keine 180 Euro bezahlen wollen, teilte die Polizei am Freitag in Saarlouis mit.

Ein Begleiter der 22-jährigen Frau, der in einem Auto gewartet hatte, drohte dem Mann daraufhin mit einer Waffe und zwang ihn, mit dem Auto zu einer Bank zu fahren. Während das Opfer in seinem Wagen vorneweg fuhr, gelang es ihm, die Polizei zu verständigen. Spezialkräfte nahmen den 31 Jahre alten mutmaßlichen Täter fest. Es sei ein Strafverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung eingeleitet worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Hitzewelle überrollt Deutschland - nächste Woche bis zu 37 Grad heiß

Hitzewelle überrollt Deutschland - nächste Woche bis zu 37 Grad heiß

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

An Berliner S-Bahnhof:  Obdachlose schweben nach Brandattacke in Lebensgefahr

An Berliner S-Bahnhof:  Obdachlose schweben nach Brandattacke in Lebensgefahr

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren