Wettervorhersage

Sonntag bringt Gewitter im Norden und Hitze im Süden

+
Sommerwetter: Mohn blüht auf einem Feld bei Zeulenroda-Triebes in Thüringen. Foto: Candy Welz

Offenbach (dpa) - Heiß klingt das Wochenende aus, mancherorts aber auch gewittrig: Vor allem im Norddeutschland ziehen ab Sonntagnachmittag teils dichte Wolken auf.

Im Schlepptau haben sie Gewitter und Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte. Im Süden bleibt es trocken. Es wird heiß: Die Temperaturen klettern auf 27 bis 32 Grad, im Norden sind etwas kühlere Höchstwerte zwischen 19 und 28 Grad zu erwarten.

Am Montag sinken die Temperaturen nur ganz leicht. Auch in Süddeutschland erwarten die DWD-Meteorologen nun Blitz und Donner. Und nicht nur das: auch Starkregen, Hagel und Sturmböen trüben mancherorts den Wochenbeginn.

In der Nacht zum Dienstag ziehen sich die Unwetter mehr und mehr in den äußersten Süden und Südosten zurück. "Wechselhaft, aber nicht durchweg unfreundlich" wird dann der Dienstag laut DWD. Größtenteils bleibt es trocken. Südlich der Donau gewittert es teils, im äußersten Norden kann es leicht regnen. Die Höchstwerte bei den Temperaturen sinken auf 23 bis 28 Grad in der Südhälfte, sonst auf 20 bis 25 Grad.

Deutscher Wetterdienst

Meistgelesen

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Kommentare