„Snooty“ wurde 69

So traurig: Älteste Seekuh der Welt gestorben

+
Älteste Seekuh der Welt gestorben

Das South Florida Museum trauert um den Tod ihrer ältesten Seekuh „Snooty“. Der Bulle starb bei einem Unfall - die Mitarbeiter klären, wie es dazu kam.

Bradenton - Die Seekuh „Snooty“ ist im Alter von 69 Jahren in einem Aquarium in Florida gestorben. Nach Angaben des South Florida Museum von Sonntag handelte es sich um die älteste bekannte Seekuh (Manati) der Welt. Der Bulle starb nach einem Unfall, wie es weiter hieß. „Wir bedauern alle zutiefst den Tod. Wir fühlten uns geehrt, ihn so lange bei uns gehabt zu haben und werden sein Erbe mit unserem Rehabilitationsprogramm für Seekühe fortsetzen“, so eine Museumssprecherin. Das Männchen wurde in der Unterwasseranlage entdeckt, in der sich die Rohre zur Frischwasserversorgung der Aquarien befinden. Laut Museum hatte sich ein Verschluss der normalerweise abgedeckten Rohre gelöst. „Snooty“ sei daraufhin hinein geschwommen. Das Aquarium bleibe vorerst geschlossen, um aufzuklären, wie es zu dem Unfall kam. „Snooty“ habe viel zur Forschung der Seekühe beigetragen, unter anderem über ihr Gehör und ihre Rufe. Zudem habe das Tier beim Wiederauswildern anderer Seekühe geholfen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren